Herbstspaziergang

Mittlerweile hängt kaum noch ein welkes Blatt an den Bäumen, dafür regnet es an grauen Tagen. Damit ist klar: Die letzten Herbsttage setzen zum Endspurt an.

Doch Hundebesitzer wissen: Es gibt kein schlechtes Wetter. Also werden Schal und Mütze rausgekramt und die Regenjacke gesucht, denn Gassizeit ist ja irgendwie immer.

Und auch wenn die ersten Schritte meist mühsam sind – das Wuselglück der Vierbeiner strahlt auch durch dichteste Nebelschwaden hindurch und versucht, auch unser Menschenherz zum Leuchten zu bringen. Die Nase wühlt sich durch die Gerüche unter Blätterhaufen, die Pfoten stapfen raschelnd – oder an Regentagen platschend – den Weg entlang: Ach ist das schön, mit dem Chef einen kleinen Ausflug zu machen!

Perfekt wird das Glück natürlich erst mit Freunden. Und über einen Mangel daran kann sich unsere Wuchtbrumme nicht beklagen. Selbst wenn Charlie, Sam oder Ronja nicht da sind, es findet sich irgendwo immer Hund, der geküsst und bespielt werden kann. Und irgendwie wird dann selbst aus einem grauen Spätherbsttag ein guter, lebenswerter Tag.

Wieder was von unseren treuen Freunden gelernt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.