Team Bailey läuft

Bailey ist in der Südwestpfalz zu Hause. Klar, dass sie mit Herrchen beim Firmenlauf teil nimmt. Vorbereitung ist schließlich alles und die beiden trainieren schon seit ein paar Wochen…

Seitdem Herrchen mit Joggen angefangen hat, ist für hund nichts mehr wie vorher. Zweimal die Woche wird unsere kleine Wuchtbrumme über Feldwege und Wegstrecken gejagt, kommt dabei kaum zum gemütlichen Schnüffeln und was das Schlimmste ist: Herrchen läuft von mal zu mal weiter. Jetzt stand der erste öffentliche Lauf an und die Frage war: Wie würde sich Bailey anstellen, wenn sie plötzlich von so vielen Menschen ergo Beinen und Füßen umgeben ist? Würde es ihr zu viel werden und sie den Lauf abbrechen?

 

firmenlauf01Team Bailey startet natürlich nicht in der Menschenmenge. Ein wenig abseits darf sie sich aklimatisieren und sich in Ruhe mit der Umgebung vertraut machen. Dass sie zahlreiche Blicke und viel „Och, ist die süß“-Gemurmel erntet, ist sie ja schon gewohnt. Kurz vorm Startschuss heißt es: Pfoten drücken, abklatschen und los!

firmenlauf02Und im wahrsten Sinne des Wortes ertönt ein Schuss. In typischer Labradormanier („Hö? Was war denn das? Ist ein Sack Futter für mich umgefallen?“) sucht sie nicht das Weite, sondern bleibt interessiert am Ort des Geschehens. Und dann geht es auch schon los und das Feld wird von hinten aufgeräumt.

firmenlauf03Mit energischen „Fuß!“-Kommandos verschafft sich Team Bailey Gehör und Platz und arbeitete sich ins erste Drittel der Läufer vor. Dabei gibt Bailey ein sportliches Tempo vor: Der schnellste Kilometer wird in 5 Minuten 13 Sekunden genommen. Unterwegs spornt sie ihr persönlicher Fanblock mit Dalmatiner Lucky an der Spitze an.

firmenlauf04Endlich am Ziel wartet ein Napf Wasser auf unseren Labrasporti. Nach der geglückten Prämiere hält Herrchen allerdings schon Ausschau nach dem nächsten Projekt. Vielleicht hätte Bailey nicht ganz so motiviert wirken sollen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.