So war unser zweiter Baileyday!

Nein, wir wissen, dass Bailey nur ein Hund ist. Ja, richtig, ein Hund weiß nicht, was Geburtstag ist. Und doch, wir waren trotzdem irgendwie in Feierlaune. Den Sekt zum Anstoßen auf zwei Jahre Wuchtbrumme gab es für uns, den Rest durfte unser Vierbeiner haben. Und ehrlich, wir waren froh, dass sie nicht teilen wollte!

baileytag2-03Ein wenig skeptisch schaute Bailey zunächst, als wir ihr die Überraschungen zum Baileyday präsentierten. Man mag sich gar nicht vorstellen, was durch ihr kleines Köpfchen gegangen ist. Vermutlich sind Menschen einfach durchgeknallt.

baileytag2-02Tja. So ein Geschenk auszupacken ist gar nicht so einfach. Wir hatten nicht bedacht, dass es einen Vierbeiner Überwindung kosten könnte, den Kopf in eine Tasche zu stecken, um dort auf Erkundungstour zu gehen. Hat aber schließlich geklappt – und sich für Hund gelohnt!

baileytag2-04Ein neues Kissen – das alte war nach knapp zwei Jahren ganz schön durchgesessen. Und da Bailey nicht auf die Couch darf (und statt dessen Herrchen bei ihr auf dem Boden sitzt), musste mal wieder was Bequemes her.

baileytag2-05Baileys Geburtstagsessen – kann man ihr Schmatzen auf diesem Bild hören? Tatsächlich war das gar nicht geplant, aber beim Besuch des örtlichen Tierbedarfhändlers hat sich Madame die Dose selbst ausgesucht (!) und zur Kasse getragen (!). Da Herrchen zu perplex war, um irgendwie zu reagieren, durfte Bailey am Abend genießen.

baileytag2-06Und damit noch nicht genug. Unser Gourmetäffchen freute sich über den Nachtisch ganz besonders. Dass das ganze Wohnzimmer vom Gestank Duft des Ochsenziemers erfüllt wurde, störte sie dabei nicht im Geringsten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.